Südafrika | Botswana 2021

Reisebericht Südafrika, Botswana 2021 | 22. Mai bis 24. Juni 2021

Botshelo mit Kill

Botshelo mit Kill

Kamqua Waterhole, Auob Valley, Kgalagadi Transfrontier Park, Südafrika

Wer war der Killer?

Wie ich bereits erwähnt habe, blieb es nicht bei dieser einen Begegnung mit Botshelo. Bereits 2 Tage später geht die Geschichte weiter und zwar eine ziemlich spektakuläre, die viel Aufsehen erregt.

Wir sind bereits den ganzen Morgen unterwegs und es ist schon fast Mittag. Wir haben den Plan, dass wir zur Kamqua Picnic-Stelle fahren und dort etwas essen.

Der Morgen war schon ziemlich aufregend, da auch die Begegnung mit den beiden Male Lions heute stattgefunden hat.

Kurz vor der Picnic-Site treffen wir auf einige Autos, die alle der Strasse entlang geparkt sind. Wir fragen beim ersten nach und er gibt uns die Auskunft, dass bei den Felsen etwas weiter entfernt von der Strasse ein Leopard mit einem Oryx-Kill sei.

Wir müssen uns zuerst tatsächlich etwas anstrengen, um dies zu erkennen. Dann wird aber schnell klar, dass es sich hierbei um Botshelo handelt, der gerade dabei ist, die Bauchdecke von einem toten Oryx zu öffnen und sich die besten Stücke rauszunehmen.

Was für eine ungewöhnliche Szene!! Wir können kaum glauben, dass Botshelo tatsächlich einen ausgewachsenen Oryx erlegen konnte!! Das ist wirklich eine grosse Antilope, die bis zu 200 kg schwer werden kann.
Noch dazu ist es inzwischen Mittag und schon sehr heiss. Es sieht aber tatsächlich so aus, als hätte er gerade erst angefangen zu fressen.
Also vorerst bleibt es für uns ein Rätsel, ob und wann Botshelo diesen Oryx tatsächlich selber getötet hat.

Nachdem er die besten Stücke aus dem Bauch des Oryx gefressen hat, hört er abrupt auf, läuft zielstrebig davon und macht es sich unter einem nahegelegenen Baum im Schatten bequem.
Da er dort vermutlich für die nächsten Stunden bleiben wird, beschliessen wir, von der Szene wegzufahren und nun endlich auch unser wohlverdientes Mittagessen zu uns zu nehmen. Mir als Vegetarierin ist allerdings nach diesem Anblick der Appetit tatsächlich ein wenig vergangen 🙈…

Weitere Akteure kommen dazu

In den nächsten Tagen hören wir öfters von anderen Besuchern, dass Botshelo anscheinend immer noch in der Nähe von dem Kill ist und immer wieder beim Fressen gesehen wird.

Auch wir machen immer mal wieder einen Abstecher zu der Szene, so auch zwei Tage später. Botshelo ist nicht zu sehen, wir vermuten aber, dass er wieder unter demselben Baum liegt, da ein Schakal in der Nähe ist und aufgeregt bellt. So verhält sich ein Schakal nur, wenn er irgendwo einen Leoparden gesehen oder gerochen hat.

Wir beobachten die Szene eine Weile und Reto entdeckt auf der Anhöhe zwei Ohren, die zu einer Brown Hyena gehören könnten. Sie bewegt sich aber wieder aus unserem Blickfeld heraus und wir warten noch eine Weile. Irgendwann hält ein anderes Auto neben uns und erzählt, dass hinter uns auf der anderen Strassenseite eine Spotted Hyena ist und fragt, ob wir allenfalls gesehen haben, dass sie beim Kadaver war und gefressen hat.

Das haben wir leider nicht, denn wir haben die Hyäne bis jetzt gar nicht bemerkt. Also fahren wir ein Stück zurück und erkennen sie im hohen Gras. Wir wundern uns noch, was sie dort mitten am Tag in der Hitze macht und ihr Verhalten kam uns irgendwie sonderbar vor. Später wird sich auch diese Sache noch aufklären…

Nun machen wir aber erst einmal eine Pause und fahren wieder zur Kamqua Picnic-Site, die ja ganz in der Nähe ist. Wir strecken unsere Beine, gehen aufs Klo und essen etwas.

Dann fahren wir zu der Szene zurück und sehen tatsächlich gerade noch, wie die Brown Hyena mit einem Stück vom Kadaver über der Ridge verschwindet!! Wir können nicht glauben, dass wir diese Szene verpasst haben! Aber die Enttäuschung hält nicht lange an, denn die Hyäne kommt tatsächlich zurück und versucht weitere Stücke vom Kadaver zu erbeuten! Das ist so ungewöhnlich, da es auch jetzt wieder mitten am Tag ist und die Braunen Hyänen normalerweise auch sehr schüchtern und vorsichtig unterwegs sind.

Diese hier scheint sich aber sicher zu sein, dass sie noch mehr von diesem Festmahl für sich beanspruchen will und vertieft sich in ihrer Arbeit, Stücke von dem verbleibenden Oryx abzutrennen.

Im Eifer des Gefechts übersieht sie komplett, dass sie längst beobachtet wird und Botshelo sich tatsächlich aus seinem Versteck hervor geschlichen und in der Nähe positioniert hat. Auch wir haben es erst überhaupt nicht bemerkt!! Die Gegend ist perfekt für die Tarnung der Leoparden, dies ist auf den folgenden Bilder und Videos gut zu sehen.

Nun halten wir alle den Atem an! Was für ein Moment! Die Brownie kann irgendwann eine ganze Keule vom Oryx abtrennen, scheint damit zufrieden zu sein und will diese in ein sicheres Versteck bringen.

Sie läuft dabei wirklich fast in Botshelo hinein, bevor sie ihn bemerkt! Und dann huscht sie ganz verlegen an ihm vorbei und bringt sich schnell in Sicherheit!

Was für ein unglaublicher Moment!! Wir können nicht fassen, was hier gerade passiert ist. Wäre Botshelo nicht so unglaublich vollgefressen, wäre die ganze Sache für die Hyäne wohl nicht so gut ausgegangen. Sie hatte wirklich grosses Glück und ihr Mut wurde belohnt!

Die Verliererin…

Anders erging es leider der Spotted Hyena, wie wir dann später noch herausgefunden haben. Wir sind nämlich nochmals zu ihr zurück gekehrt und erwischen sie gerade noch am Wasserloch. Im nächsten Moment wird aber klar, dass hier wirklich etwas nicht stimmt…

Die Hyäne hat wohl den Rücken gebrochen und kann sich nur noch mit den Vorderbeinen vorwärts schleppen, da beide Hinterbeine komplett lahm sind. Es ist furchtbar mitanzusehen und ich habe grosses Mitgefühl mit diesem armen Geschöpf…

Ich weiss, dass dies die Realität im Busch ist und dass hier nur die Stärksten überleben. Aber ein Tier so leiden zu sehen ist trotzdem nicht einfach… Nun wird uns auch klar, was hier alles noch passiert ist… Wir gehen stark davon aus, dass diese Hyäne auch am Kadaver war, vielleicht noch mit weiteren Familienmitgliedern. Dann ist Botshelo aufgetaucht, hat seinen Kill verteidigt und diese Hyäne vermutlich mit einem Prankenhieb erwischt…

Und inzwischen ist wohl auch das ganze Rätsel um diesen Kill gelöst. Denn in der Kgalagadi-Sightings-Gruppe auf Facebook haben sich inzwischen weitere Besucher gemeldet, die Botshelo früher an diesem ersten Morgen des ganzen Dramas gesehen haben. Er ist im hohen Gras herumgeschlichen und war von der Picnic-Site in Richtung Norden unterwegs.
Nur kurze Zeit später wurde er dann bei dem toten Oryx gesehen. Es ist also fast ausgeschlossen, dass er ihn wirklich erlegt hat. Viel wahrscheinlicher ist, dass dieser Oryx an einer anderen Verletzung gestorben ist, die ihm durch einen anderen Oryx-Bullen im Kampf zugefügt wurde.

Ganz sicher werden wir dieses Geheimnis wohl nie lüften, aber es hat uns doch einige unglaubliche Szenen beschert, die wir miterleben durften.

Nun in den folgenden Bildern und Videos könnt ihr einiges von der Geschichte mitverfolgen. Einige Bilder und Videos sind von Reto, da er mit seiner Ausrüstung um einiges näher an die Szene heranzoomen konnte :-).

So entdecken wir Botshelo am ersten Tag, als vom Oryx noch fast alles da ist. Die Bildqualität ist nicht sehr hoch, da die Szene ziemlich weit von der Strasse weg war:

Diese Szenen haben sich dann zwei Tage später ereignet. Wie man gut erkennen kann, ist vom Kadaver inzwischen nicht mehr so viel vorhanden:

Die Brown Hyena versucht, so viel wie möglich vom «Kuchen» abzubekommen:

Ich konnte die Szene von der Begegnung der beiden im Video festhalten:

Und Reto konnte die witzige Szene gleichzeitig auf Bildern festhalten:

Danach läuft Botshelo zurück zum Kadaver und frisst weiter, obwohl er offensichtlich bereits total vollgefressen ist ;-):

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
2 Kommentare
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
Karin Pfister
4 Monate zuvor

Hammer, diese Begegnung! 🤩 Botshelo ist sichtlich „not amused“ im Angesicht der Diebin. 😂
Die Brownie hat sich bestimmt fast zu Tode erschrocken…