Bye bye Joleen…

Bye bye Joleen…

Am Freitagmorgen musste ich mich nun definitiv von der Farm, von den Tieren und von Franziska verabschieden.
Es sind mir alle sehr ans Herz gewachsen und ich durfte wirklich eine grossartige Zeit auf der Farm verbringen.
Der Abschied von Joleen fiel mir besonders schwer. Bei allen anderen ist die Hoffnung da, dass ich sie beim nächsten Besuch wieder sehen werde.
Aber Joleen wird bis dahin hoffentlich erfolgreich ausgewildert sein. Der Plan ist, dass Franziska sie in ca. 2 bis 3 Monaten an einen Ort bringt, wo sich oft andere Oryx aufhalten und dass sie sich da dann hoffentlich einer Gruppe anschliessen kann.

Die Zeit mit Joleen wird mir für immer in Erinnerung bleiben. Es ist ein Privileg, dass ich sie ein Stück auf ihrem Weg begleiten durfte und dass ich in der kurzen Zeit eine so enge Bindung zu ihr entwickeln durfte.

Ja und deshalb mussten natürlich auch noch ein paar Abschiedsfotos gemacht werden.
Und da ich mich bei der Auswahl etwas schwer getan habe, kommen halt jetzt ein paar mehr Bilder :-).

blog_53_03

blog_53_06

blog_53_07

blog_53_09

blog_53_10

Natürlich dürfen beim Knuddeln auch die Hunde nicht fehlen :-)…

blog_53_joleen_angel

blog_53_sally_joleen

blog_53_sally

Und jetzt noch eine Serie Selfies von Joleen und mir :-)…

blog_53_selfie_01

blog_53_selfie_02

blog_53_selfie_04

blog_53_selfie_06

blog_53_selfie_08

Und noch ein kleines Felix-Special!

blog_53_selfie_felix

blog_53_felix

 

 

Nächster BeitragRead more articles

Dieser Beitrag hat 2 Kommentare

  1. Monika Seematter

    Liebe Daniela
    die Selfies mit Joleen sind toll und gehen mir nahe! ihr seid beide total fotogen und manchmal sieht es aus, als ob Joleen am Handy knappern möchte…
    Herzliche Grüsse aus der kalten Schweiz, Monika

    1. Daniela

      Liebe Monika
      Vielen herzlichen Dank für Deinen lieben Kommentar. Ich habe mich sehr über Deine schönen Worte gefreut. Es war eine wunderschöne Zeit, die ich mit Joleen verbringen durfte und es wird mir für immer in Erinnerung bleiben, dass ich helfen durfte, ein wildes Tier aufzuziehen. Ganz liebe Grüsse aus dem auch oft sehr kühlen Südafrika (ich bin hier in Lionsrock auf 1800 m !)…

Schreibe einen Kommentar