Kleiner Ausflug nach Mozambique

Kleiner Ausflug nach Mozambique

Reisebericht südliches Afrika 2019/20

Pafuri, Limpopo NP, Mozambique

Unbekanntes Land

Wir betreten mal wieder ein neues Land, dies aber nur, weil es der beste Weg zurück nach Südafrika ist. Eigentlich wäre schon einmal geplant gewesen, dass wir auf dieser Reise auch noch nach Mozambique gehen.
Aber leider läuft uns langsam die Zeit davon und deshalb mussten wir Prioritäten setzen.

Wir haben ein bisschen mehr Zeit in Zimbabwe verbracht und weil wir am Schluss im Gonarezhou waren, hat sich diese Strecke über Mozambique zurück nach Südafrika angeboten. 

Das hat zwar bedeutet, dass wir einen Grenzübergang mehr machen mussten, aber es hat sich zeit- und geldtechnisch dennoch gelohnt.

So kamen wir also doch noch in den Genuss, wenigstens eine Nacht in Mozambique zu verbringen.
Bis wir aber unseren schönen Übernachtungsplatz erreicht haben, mussten wir erst noch eine ziemliche Tortur überstehen 🙈

Fähre à la Mozambique…

Bevor wir diese Route gewählt haben, informierten wir uns bei Einheimischen und anderen Reisenden über den Grenzposten und diesen Weg.
Man muss nämlich in Mozambique den Limpopo überqueren und wenn er zu hoch ist, dafür die Fähre benutzen. Einige Südafrikaner, die diese Route bereits andersrum gemacht haben, gaben uns an, dass der Fluss zu hoch ist und man gegenwärtig also die Fähre nehmen muss.

Nun sind wir also los, haben die Grenzübertritte einigermassen gut überstanden und kamen zu der Stelle, wo man den Fluss überqueren muss.

Da stand ein klappriges Floss und aus dem Busch kamen 3 Männer angelaufen, die alle kein Wort Englisch sprachen aber offensichtlich zum Floss gehörten. Sie haben uns mit Händen und Füssen den Preis genannt und dass wir nur in Rand bezahlen können. Nun hatten wir aber so gut wie keine südafrikanischen Rand mehr und wollten ihnen stattdessen einen 20-US-Dollar-Schein geben.

Sie nehmen den Schein in die Hände und alle 3 haben grosse Fragezeichen im Gesicht. So etwas haben sie noch nie gesehen! Reto versucht zu erklären, dass das eine starke Währung ist und wieviel Wert die 20 Dollar in Rand sind.
Sie sind am beraten und wissen nicht, ob sie uns glauben sollen. Reto versucht zu erklären, dass diese US-Dollar aus dem riesengrossen Land genannt United States of America sind. Die 3 haben noch nie davon gehört… Na das kann ja heiter werden 🙈

Und genau so geht es auch weiter… Irgendwann beschliessen sie nämlich, dass sie das Geld doch wollen und fangen an, Reto im Steuer vom Cruiser auf die «Fähre» zu lotsen.
Das ganze Ding fängt gefährlich an zu wackeln und es ist ein echt gefährliches Unterfangen.
Im Nachhinein haben wir uns richtig geärgert, weil wir den Fluss wahrscheinlich ohne Probleme hätten durchfahren können. Aber wir haben irgendwie zu sehr auf die Südafrikaner gehört und ich dachte, es sein nicht möglich, den Fluss jetzt zu durchqueren.

Anyway, wir haben uns dafür entschieden und es wurde zu einem richtigen Abenteuer, das hätte schief ausgehen können! Wir hatten riesiges Glück, dass wir auf der anderen Seite heil angekommen sind. Wenn auch nicht ganz, wie geplant, aber seht selbst im Video 🙈

Dieser Beitrag hat 6 Kommentare

  1. Herbert

    Zum Glück waren genügend professionelle Rettungstaucher anwesend.

    1. Daniela

      Ja wir waren Gottseidank von vielen fähigen Leuten umgeben :-)!

    1. Daniela

      Um eine Erfahrung reicher 😂

  2. Doris & Herbert

    Uiii, gut gegangen, super Abenteuer. Auf alle Fälle sind die Pneus wieder sauber…😉
    Liebe Grüsse und bis in drei Tagen. Wir freuen uns auf das Wiedersehen und sind riesig gespannt auf eure Erzählungen.
    Doris & Herbert

    1. Daniela

      Wir freuen uns auch sehr! Sind jetzt noch für 4 Tage in der Nähe von Bloubergstrand untergekommen.
      Liebe Grüsse und bis ganz bald!

Schreibe einen Kommentar