Kudus am Cubitje Quap Waterhole

Kudus am Cubitje Quap Waterhole

Reisebericht südliches Afrika 2019/20

Cubitje Quap Waterhole, Nossobtal, Kgalagadi Transfrontier Park, südafrikanischer Teil

Warten am Wasserloch

Wenn man in einem Nationalpark unterwegs ist, dann fährt man oft stundenlang herum, um irgendwo Tiere zu finden oder eine spezielle Sichtung anzutreffen.

Manchmal ist es aber genauso schön und auch von Erfolg gekrönt, wenn man einfach mal ein paar Stunden an einem Wasserloch ausharrt.

Dies haben wir zweimal gemacht und zwar an Herberts Lieblingswasserloch, dem Cubitje Quap. Das ist ganz in der Nähe vom Nossob Camp.

Wir haben jetzt zwar nichts Spektakuläres erlebt, aber es ist auch einfach mal ganz interessant zu beobachten, wie unglaublich vorsichtig sich z.B. die Kudus ans Wasserloch heranpirschen.

Die sind so überhaus vorsichtig und ganz besonders schreckhaft. Man darf als im Auto kaum atmen und sich schon gar nicht bewegen oder irgendwelche Geräusche machen, um sie bloss nicht zur stören.

Kudu-Familie und einige Oryxe

Als die Kudus dann endlich am Wasserloch angekommen sind, konnten wir diese hübsche Familie geniessen und in Ruhe beobachten.

Allerdings wurde die Ruhe zeitweise durch einige nervöse Oryxe gestört, die auch dauernd in Alarmbereitschaft waren und damit die Kudus immer wieder angesteckt haben.

Am Schluss sind aber alle mit dem Leben davon gekommen und konnten einen guten Schluck von dem wertvollen Wasser ergattern ☺️.

Und wir verbrachten einen ruhigen Morgen mit diesen wundervollen und sehr anmutigen Tieren.

Kudus am Wasserloch
Kudus am Wasserloch
Kudus am Wasserloch
Kudus am Wasserloch
Kudus am Wasserloch
Oryx am Wasserloch
Oryx am Wasserloch
Oryx am Wasserloch

Dieser Beitrag hat 5 Kommentare

  1. Doris

    Wow, wow, wow…
    Kudus gehören für mich persönlich zu den schönsten Antilopen😍. Der Kudubock mit seinem eindrücklichen Schraubengehörn ist sehr fotogen. Lustig anzuschauen sind auch die überaus grossen, runden Ohren der Kudus.
    Tolle Aufnahmen, tolles Licht, üppig gefülltes Wasserloch!

    1. Daniela

      Ja mir gefallen die anmutigen Kudus wirklich auch sehr gut. Und irgendwie hat man bei ihnen einfach immer das Gefühl, sie haben ein überaus sanftes und sensibles Gemüt.

      1. Doris

        Daniela, deine Beschreibung der Kudus mit „sanft und sensibel“ trifft sehr gut zu.

  2. Herbert

    Liebe Daniela

    Herzlichen Dank für die schöne Geschichte. Das Cubitje Quap ist tatsächlich mein Lieblingswasserloch, da wir an dieser Stelle schon sehr viele tolle Erlebnisse hatten. Am faszinierendsten sind die Schakale, die dort erfolgreich Tauben jagen. Ab und zu wird dieses Schauspiel durch Raubkatzen unterbrochen, die ihre Ration Wasser brauchen. Einmal hatten wir einen Karakal im besten Licht oder auch schon einen alten Geparden beobachtet. Während den heissen Nachmittagsstunden sind häufig Raubvögel wie Bataleur, Raubadler und Sekretäre anzutreffen. Während den letzten vier Jahren haben wir sicher schon dutzende von Stunden an diesem Wasserloch verbracht.

    Weiterhin eine gute Reise wünscht
    Herbert

    1. Daniela

      Lieber Herbert, ja den Karakal, den hätte ich hier auch besonders gerne angetroffen :-)!
      Wir hatten im Nossobtal zwar eine Sichtung von einem Karakal inmitten von Schakalen, hatten aber keine Chance, Fotos zu machen, so schnell war er weg…
      Die Schakale praktizieren diese Taktik auch am Polentswa-Wasserloch, dort haben wir diese überaus witzigen Szenen auch schon stundenlang beobachtet.
      Liebe Grüsse aus Windhoek und wer weiss, vielleicht ja schon auf bald, irgendwo in Botswana 😉!

Schreibe einen Kommentar