NamibRand!

NamibRand!

Reisebericht Botswana und Namibia 2018/19

Aandster, NamibRand, Namibia

Eigentlich sind wir ja auf dem Weg zu Franziskas Farm. Aber sie ist im Moment gerade für ein paar Tage auf NamibRand und so beschliessen wir spontan, dass wir uns dort treffen.

Bereits vor 2 Jahren durfte ich diesen magischen Ort besuchen.
Peter, Franziskas Mann arbeitet dort als Game-Warden.
Das heisst, er kümmert sich um die Wildtiere und alles, was dazu gehört.
Er muss zum Beispiel dafür sorgen, dass alle Wasserstellen einwandfrei funktionieren oder macht Wildzählungen.
Und noch viele weitere Aufgaben gehören zu seinem Job. Mehr dazu findet ihr auch im Diary 2016/17 unter der Farm.

Das NamibRand-Naturreservat ist mit 202.200 Hektar eines der grössten privaten Naturschutzgebiete in Afrika. Es ist ein absolut einzigartiges und vorbildliches Projekt, das seinesgleichen sucht.

Hier eine kleine Erklärung zu der Entstehung von NamibRand aus Wikipedia:
Seine Entstehung verdankt dieses Schutzgebiet zum einen der ökologischen Unvernunft der früher ansässigen Farmer und zum anderen dem Idealismus eines Windhoeker Geschäftsmannes. Die Farmer hatten das Gebiet durch intensive Bewirtschaftung (Weidewirtschaft und Jagd) so aus dem ökologischen Gleichgewicht gebracht, so dass die Farmen keinen Ertrag mehr erwirtschafteten. Johann Albrecht Brückner (* 30. August 1930, † 8. Dezember 2016) begann 1984 mit dem Aufkauf der Farmen GorrasisDie DuineStellarine und Wolwedans. Er ließ die Weidezäune niederreißen, siedelte einheimisches Wild an und gab dem Land Zeit, sich wieder zu erholen. Der damit verbundene finanzielle Aufwand ließ sich durch Errichtung und Vermietung hochwertiger Unterkünfte, wie der Wolwedans Dune Lodge oder dem Wolwedans Dune Camp, in Grenzen halten. Der Lodgebetrieb konnte im Laufe der Jahre dank steigender Besucherzahlen deutlich ausgeweitet werden. 2012 erhielt der Park durch die Einbindung der Farmen Springbokvlakte und Saffier zusätzlich 30.000 Hektar Fläche und damit seine heutige Grösse.

Erklärung zu NamibRand auf Wikipedia

Wir haben nun das grosse Glück, dass wir zwei Nächte bei Peter auf Aandster verbringen dürfen. Das ist quasi sein Büro und Ausgangspunkt für alle Arbeiten, die im Reservat anfallen.

Hier schon mal ein kleiner Einblick in diese wunderschöne, einzigartige und umwerfende Gegend.
Es sind allerdings immer noch Handy-Fotos 🙈…

NamibRand
NamibRand
Peter auf NamibRand
NamibRand
Ausflug auf NamibRand
NamibRand
Franziska auf NamibRand
Ausflug auf NamibRand
NamibRand

Dieser Beitrag hat 2 Kommentare

  1. Benji

    Aber au für Handy Fotis mega gued 😉 liebi Griessli us NW 🤗

    1. Daniela

      Dankeschön 😘. Aber es chöme no vieeeel schöneri :-)!

Schreibe einen Kommentar