Panthera Africa Big Cat Sanctuary

Panthera Africa Big Cat Sanctuary

Reisebericht südliches Afrika 2019/20

Panthera Africa Big Cat Sanctuary, Stanford, Western Cape, Südafrika

Besuch in einem wunderschönen Sanctuary für Grosskatzen

Panthera Africa

Schon von der Schweiz aus habe ich Kontakt aufgebaut zu dieser Auffangstation für Grosskatzen. Ich habe angefragt, ob wir auf einen Besuch vorbei kommen können und ob ich auf meinem Blog darüber schreiben und von ihnen erzählen darf.
Ich habe eine super-nette und ausführliche Antwort von Sydney erhalten. Sie kommt ursprünglich aus den USA, hat vor einiger Zeit als Volunteer bei Panthera gearbeitet und sich dann entschieden, für 2 Jahre nach Südafrika zu kommen und hier zu arbeiten. 

Nun betreut sie unter anderem die Volunteers und macht Educational Tours. Das ist eine geführte Tour zu den geretteten Tieren, die hier beherbergt werden. Und genau an so einer durften wir teilnehmen. Und da ich auf meinem Blog darüber schreibe, wurde uns die Tour sogar geschenkt!
Ich hatte vor unserer Reise also schon einen intensiven und sehr netten Mail-Austausch mit Sydney. Und ich hatte da schon ein sehr gutes Gefühl und habe mir gedacht, dass das wohl ein sehr spezieller und schöner Ort sein muss. Und wir wurden definitiv nicht enttäuscht! Unser Besuch hat uns sehr, sehr berührt und nachhaltig beschäftigt. 

Der Ort wurde von zwei Frauen erschaffen und diese beiden Power-Frauen haben Unmögliches möglich gemacht. Ihre Geschichte ist wirklich einzigartig und hat mich tief beeindruckt.
Weiter unten schreibe ich euch mehr zu dieser ungewöhnlichen Geschichte und wie und warum Panthera Africa überhaupt entstanden ist.
Nach der Educational Tour hat sich Cat, die eine der beiden Gründerinnen extra noch Zeit für uns genommen und uns vieles über Panthera Africa, über ihre Geschichte und über ihr neues Projekt erzählt. Sie ist eine sehr beeindruckende Frau, die sich mit Herzblut für die Tiere einsetzt. Sie hat tolle Ideen und die beiden Frauen haben etwas richtig Tolles auf die Beine gestellt. Ich habe grossen Respekt davor und finde es absolut genial, wie sie sich für das Wohl der Tiere einsetzen. Genau so würde ich es auch machen! Hier wird alles mit viel Respekt, Achtsamkeit und Liebe gemacht und das sieht und spürt man vom ersten Moment an, wenn man an diesen wunderbaren Ort kommt. Es ist einfach anders als alles andere, was ich bis jetzt in diesem Bereich gesehen habe! Ich bin tief beeindruckt und ich bin ganz bestimmt nicht zum letzten Mal hier!

Hintergrund-Infos zu Panthera Africa

Panthera Africa ist ein gemeinnütziges Unternehmen, das von Lizaene Cornwall und Cathrine S. Nyquist gegründet wurde. Der Name Panthera Africa ist inspiriert von der Leidenschaft, die Lizaene und Cathrine für die vier Pantheras haben. panthera leo – der Löwe, panthera pardus – der Leopard, panthera onca – der Jaguar und panthera tigris – der Tiger.

Panthera Africa ist ein umweltfreundliches Schutzgebiet für alle in Gefangenschaft gezüchteten Grosskatzen, in dem sie für den Rest ihres Lebens geschützt sind.

Eines der Hauptziele von Panthera Africa ist es, eine Bildungsplattform zu schaffen, auf der wir ein Bewusstsein für die Bedingungen schaffen, denen Grosskatzen in Gefangenschaft ausgesetzt sind, und darüber, wie Tierschutz und Tieranreicherung eine entscheidende Rolle spielen, um ihnen das bestmögliche Leben in Gefangenschaft zu ermöglichen. Wir sind ein wahres Sanctuary, in dem kein Streicheln, Züchten oder Verkaufen von Jungtieren gibt. Wir sind eine Blaupause dafür, wie ein gemeinnütziges Schutzgebiet, das sich auf das Wohlergehen der Tiere konzentriert, autark werden kann, und wir streben an, die Zuchteinrichtungen in nachhaltige ethische Projekte umzuwandeln.

Panthera Africa glaubt an die Verbindung von Umweltschutz und Artenschutz und strebt an, das erste «grüne» Schutzgebiet für Grosskatzen in Südafrika zu werden, das ausschließlich mit Sonnenenergie betrieben wird.

Panthera Africa hat sein 40 Hektar grosses Paradies mit einem wunderschönen Zuhause für die Tiere, die Besitzer und die vielen Freiwilligen gefunden, die es besuchen. Das Land ist mit vielen grossen Bäumen, einer natürlichen Quelle und einem atemberaubenden 180-Grad-Blick auf die Berge gefüllt!

Wir glauben fest an das Sprichwort «In der Einheit liegt die Kraft». Indem wir Mensch und Tier zusammenstehen, glauben wir an die Möglichkeit einer erfolgreichen Zukunft für die grossen Katzen und sind stolz darauf, für sie zu sprechen.

Quelle: www.pantheraafrica.com

Cat und Lizaene (Foto von der Panthera-Africa-Website, www.pantheraafrica.com)

Die zwei Power-Frauen Catherine und Lizaene

Die zwei Gründerinnen Cat und Lizaene sind zwei echte Power-Frauen und haben in kurzer Zeit mit Panthera Africa etwas wirklich Einmaliges geschaffen.
Gerne möchte ich euch diese Frauen ein bisschen näher vorstellen. Diese Infos sind von der Website von Panthera Africa.

Lizaene: Vom Traum zur Realität

Während ich acht verschiedene Arten von Raubtieren versorgte, verwaltete und eng mit ihnen zusammenarbeitete, beobachtete und erlebte ich die Einzigartigkeit und die Fähigkeiten jeder Art und erkannte, dass der Schutz und die Pflege von Grosskatzen meine Berufung im Leben ist. Der Grundstein für Panthera Africa wurde gelegt, und der Wunsch, die bedürftigen Grosskatzen zu retten und zu pflegen, hat meine ohnehin grosse Liebe, Leidenschaft und Bewunderung für sie geweckt!

Mein Eifer, mich weiterzubilden, führte mich dazu, die Wahrheit über die Zucht in Gefangenschaft, die Ausbeutung von Raubkatzen und den illegalen Handel mit Wildtieren zu erfahren. Durch meine Geschichte und die erstaunliche Verbindung mit meinen Botschaftertieren möchte ich die Herzen von Tausenden erreichen, damit jeder verstehen kann, wie erstaunlich diese Tiere sind und dass sie respektiert und geschützt werden sollten.

Cat: Meine magische Reise

Früher war ich eine dieser typischen Geschäftsfrauen mit einem Abschluss in Wirtschaft und Finanzen, die die Karriereleiter erklommen, das Jet-Set-Leben mit Essen und Trinken genossen und die Freiheit hatten, die Welt zu bereisen. Im September 2011 wollte ich meinen Traumberuf beginnen – ein Makler des aufstrebendsten gewerblichen Immobilienunternehmens in Oslo. Zwei Wochen vor dem Start sass ich in einem Flugzeug nach Südafrika und wollte mich freiwillig für ein Zuchtprojekt melden. Ich wusste nicht, dass diese Entscheidung mein Leben in jeder Hinsicht verändern würde.

Nach zwei weiteren Projektreisen bin ich im Mai 2012 dauerhaft nach Südafrika gezogen und habe angefangen, Lizaene bei all ihren Aufgaben zu unterstützen. Meine Tage waren schnell mit viel Arbeit und dem Besten von allem gefüllt – viel unbeschreiblicher Tierzeit. Ich lebte in einer magischen Welt und verliebte mich jeden Tag in drei kleine pelzige Freunde, die mein Herz und meine Seele eroberten. Ich wusste nicht, dass einer der Löwen, in die ich mich verliebt hatte, auf eine Zucht- und Handelsfarm ging, und der Gedanke an die mögliche Verbindung dieses Ortes mit der Canned-Hunting-Industrie riss meine Welt auseinander. Egal wie schwer diese Trennung war, ich bin dankbar für das Feuer, das dieser kleine Löwe in mir ausbrach – um ihn und all die anderen Löwen zu retten, die Teil dieser unethischen Industrie sind.

Jetzt, 2 Jahre später, starte ich hier mein eigenes Projekt und folge meinem Traum, die grossen Katzen zu retten. Ich fühle mich wirklich gesegnet, meinen Lebensinhalt gefunden zu haben, und dass ich jetzt meine Erfahrungen aus der Geschäftswelt nutzen kann, um das zu tun, wovon ich so lange geträumt habe – mich für das Überleben der Löwen zu vereinen, die mein Herz gestohlen haben und Seele.

Educational Tour und andere Angebote

Auf der Tour, die wir gemacht haben, erfährt man ganz viel über die Tiere, die hier leben. Wie gesagt hat unsere Tour Sydney geführt und sie hat uns sehr viel über all die Geschichten der Tiere erzählt und hat uns damit wirklich sehr berührt.

Hier geht alles in die Tiefe und man merkt, dass Aufklärungsarbeit ein wichtiges Thema ist.
Da uns die Tour so sehr in ihren Bann gezogen hat, haben wir auch fast keine Bilder gemacht.
Deshalb ist dieser Blogpost auch für einmal sehr textlästig und hat nicht allzu viele Bilder.

Es gibt noch weitere Angebote, wie zum Beispiel eine Schulungstour extra für Kinder oder einen Sunset-Besuch oder einen Enrichment-Besuch.

Ich könnte über Panthera Africa noch so viel mehr schreiben!
Es wird auch noch weitere Posts geben.
Ihr findet auch ganz viele weitere Infos auf ihrer Website:

www.pantheraafrica.com

Spenden

Ich werde immer mal wieder gefragt, ob ich einen guten Ort kenne, für den man spenden könnte. Dies ist definitiv so ein Ort, den ich wärmstens empfehlen kann.
Hier habe ich dir den Link, wo du alle weiteren Infos zu den Spenden erfährst:

Spenden für Panthera Africa

Panthera Africa

Diese 800 Holzkreuze stehen symbolisch für die 800 Löwen, die jährlich für die Knochen-Industrie sterben…

Panthera Africa
Panthera Africa
Panthera Africa
Panthera Africa
Panthera Africa

Dieser Beitrag hat 8 Kommentare

  1. Tanja

    Wirklich ein tolles und liebevolles Sanctuary! Besonders bewegend fanden wir den Bereich mit 800 kleinen weißen Holzkreuzen, die für jeden der 800 Löwen steht, der für den Knochenhandel jedes Jahr sterben muss. Ich muss gestehen, hier konnte ich meine Tränen schwer zurück halten.

    1. Daniela

      Liebe Tanja, ja das mit den Holzkreuzen hat uns auch sehr berührt. Deshalb habe ich es jetzt auch noch in den Artikel integriert.
      Überhaupt hat uns die ganze Tour sehr berührt und ich hatte die ganze Zeit sehr mit den Tränen zu kämpfen… Und das, obwohl ich ja schon einiges über diese ganze Industrie weiss. Aber die Einzelschicksale berühren einfach immer wieder sehr…

      1. Tanja

        Liebe Daniela, ich verstehe Dich total. Ich glaube egal wie sehr man sich im Vorfeld mit dem Thema beschäftigt hat und über die Industrie Bescheid weiß, es kann einen nicht darauf vorbereiten, wenn man vor Ort mit den Schicksalen der Tiere und den Opfer der Industrie „konfrontiert“ wird, weil dann aus Zahlen Lebewesen mit eigenen oft traurigen Lsbensläufen werden…

        1. Daniela

          Ja so ist es genau! Und das ist ja auch gut so! Denn das regt einen an, etwas dagegen zu tun oder zumindest darüber aufzuklären.

  2. Tina

    Sehr, sehr eindrücklich! Danke liebe Daniela!

    1. Daniela

      Ja es ist unglaublich eindrücklich, was diese beiden Frauen erschaffen haben!

  3. Doris & Herbert

    Liebe Daniela
    Wir waren uns fast sicher, dass ihr auch noch „Panthera Africa“ in Stanford besuchen werdet. Am 9. Februar 2018 haben wir dort einen Abstecher mit interessanter Führung gemacht. Unser Respekt vor Catherine und Lizaene ist sehr gross. Was die beiden erschaffen haben und jeden Tag von neuem meistern, ist sehr bewundernswert. Danke dir für die ausführliche Beschreibung dieser bemerkenswerten Sanctuary und die Geschichte der zwei Power-Frauen.
    (Auf meinem YouTube-Kanal gibt es ein kurzes Video über einige Tiere im Panthera Africa:
    https://www.youtube.com/watch?v=k-xpTLDcuMU)

    1. Daniela

      Liebe Doris
      Wow toll, dass ihr auch schon dort ward. Ja wir sind wirklich auch sehr begeistert und die Begegnung mit Cat war sehr eindrücklich.
      Vielen Dank für das Video, das hatte ich noch gar nicht gesehen!

Schreibe einen Kommentar