Meine Afrika-Reise 2016/2017

Am 15. September 2016 ging es los.
Mein Flug ging von Zürich über Johannesburg wo ich einen 4-stündigen Aufenthalt hatte und dann noch weiter bis nach Windhoek.

Die ersten 3 Nächte habe ich im Guest-House Hohewarte zwischen dem Flughafen und der Stadt Windhoek verbracht.
Das erhoffte sanfte Ankommen in Afrika wurde vollumfänglich erfüllt! Hohewarte liegt inmitten der Buschsavanne und es gibt einen natürlichen Wildbestand, bestehend aus einer Vielfalt von Arten, wie z.B. Oryx , Kudu, Zebra, Kuhantilope, Steinbock, Gepard und Leopard.. Die Pächterin Heike hat mehrere Pferde und mit denen haben wir auch zwei wunderschöne Ausritte gemacht, wo wir unzählige Tiere beobachten konnten. Es war herrlich!

Am 19. September hatte ich dann das grosse Glück, dass Heike und ihre Praktikantin Sophie nach Mariental fahren musste, um dort Luzerne für ihre Pferde zu besorgen. Ich durfte mitfahren und so genossen wir einen herrlichen, lustigen Mädels-Road-Trip. Nach der 3-stündigen Fahrt haben die beiden mich dann in Mariental im River Chalet abgeladen, wo ich eine Nacht verbracht habe. Am nächsten Tag hat mich dann Franziska abgeholt und zur Farm mitgenommen.

Vom 20. bis 26. September hat Franziska mir dann alles auf der Farm gezeigt, was ich in ihrer Abwesenheit wissen muss.

Vom 26. September bis zum 20. Oktober war ich dann alleine auf der Farm und schmiess zusammen mit Jakobus, dem Arbeiter alles, was tagtäglich so angefallen war.

Nach Franziskas Rückkehr haben wir dann noch einige Tage gemeinsam auf der Farm verbracht und sind noch zu Peter, ihrem Mann nach Namib Rand gefahren und haben dort ein paar Tage verbracht. Das war ein wunderschönes Erlebnis

Am 5. November musste ich mich dann von der Farm, all den Tieren und Franziska verabschieden, sie hat mich nach Mariental gefahren und von da gings mit dem Minibus zurück nach Windhoek. Dort habe ich 3 Nächte in einem Guesthouse verbracht und einige Dinge erledigt. Am 7. November ging dann mein Flug von Windhoek zurück nach Johannesburg und somit zurück nach Südafrika.
Dort wurde ich von einem Mitarbeiter von Lionsrock abgeholt und ins rund 3 Autostunden entfernte Bethlehem und nach Lionsrock gefahren.

Vom 7. November bis 7. Dezember habe ich auf Lionsrock gewohnt und dort als Volunteer gearbeitet.

Dann war ich für 3 Wochen in Nelspruit bei Karin und durfte dort eine wunderschöne Zeit in ihrem Luxus-Zuhause verbringen.

Am 26. Dezember kam Reto in Johannesburg an, er hat mich dann in Nelspruit abgeholt und dann ging unsere knapp 5-wöchige Reise durch Botswana los.

Am 27. Januar 2017 ging dann unser Flug von Johannesburg zurück nach Zürich

 

Hier kannst Du die verschiedenen Stationen von der Reise sehen.
Wenn Du oben rechts auf das Viereck klickst, wird die Karte vergrössert und Du kannst alle Infos dazu ansehen.

Schreibe einen Kommentar