The Story begins…

The Story begins…

Reisebericht südliches Afrika 2019/20

South Luangwa Nationalpark, Zambia

Unser letzter Tag im Park

Wir haben uns spontan entscheiden, noch einen weiteren Tag im South Luangwa zu verbringen.
Irgendwie konnten wir uns einfach noch nicht von dieser Gegend lösen und wollten noch nicht weiterziehen.

Und es hat sich sowas von gelohnt!! Wir hätten niemals gedacht, dass dieser Tag so intensiv und krass werden würde! Aber nun mal alles der Reihe nach…

Lustigerweise habe ich plötzlich realisiert, dass heute der 8. November ist, also genau die Mitte von unserem Trip! Wir sind am 8. August in Cape Town gestartet und am 8. Februar fliegen wir zurück nach Hause.

Old Lady, Limpy, No Tail und Co.

Wir sind also frühmorgens wieder zum Gate gefahren, um in den Park reinzukommen. Eigentlich öffnet das Gate erst um 6 Uhr, wir waren aber schon früher da und der Security Guy hat uns netterweise tatsächlich schon vor 6 Uhr reingelassen.
Wie sich noch herausstellen wird, ist er der absolute Hero des Tages für uns!! Denn hätte er das nicht gemacht, hätten wir alles verpasst, was nun kommen wird…

Wir fahren also in den Park rein und um 5.55 Uhr treffen wir auf Löwen! Im ersten Moment denke ich echt, oh nein, jetzt finden wir wieder die Löwen, aber eigentlich suchen wir doch Leoparden und Wild Dogs… Es ist wirklich krass, sowas zu denken, aber anyway, das war mein erster Gedanke 😂.

Es wird sich noch herausstellen, dass dies die krasseste Sichtung werden wird, die wir je hatten!

Aber hier nun mal der erste Teil von der Geschichte. Wir treffen also diese Gruppe von Löwen an und erkennen, dass da irgendwie noch was gehen könnte. Sie liegen zwar und strecken sich, stehen aber alle nacheinander auf und bewegen sich in eine Richtung.

Es ist eine richtig schöne Gruppe von Löwinnen und 1 bis 2 jungen Männchen. Insgesamt sind es 9 Löwen.

Eine von ihnen trägt ein Halsband und sie scheint schon sehr alt zu sein, eine ist am hinken und eine hat einen kurzen Schwanz, so etwas habe ich auch noch nie gesehen.

Wir verbringen also einige Zeit mit dieser Gruppe und erkennen, dass sie sich in eine Richtung bewegen, wo wir vorher Büffel gesehen haben… Ups… Vielleicht geht da ja wirklich noch was! 
Wir können ihnen aber irgendwann nicht mehr weiter folgen, weil der Weg zu Ende ist.

Nun müssen wir um ein grosses Stück Buschland herum fahren und irgendwie einen Weg finden, um dahin zu gelangen, wo die Löwen anscheinend hinlaufen…

To be continued…

Dieser Beitrag hat 2 Kommentare

  1. Dirk (#distpa)

    Immer wieder beeindruckend!

    Tolle Aufnahmen – muss ich auch immer wieder loswerden!

    Grüße aus dem kalten/grauen Europa 😉

    1. Daniela

      Warte mal ab was noch kommt! Es wird ziemlich krass, das kann ich schon mal verraten 🙈…
      Vielen, vielen Dank für die Komplimente!
      Liebe Grüsse aus dem heissen Malawi 🥵

Schreibe einen Kommentar