Umbau Cruiser Teil 1

Umbau Cruiser Teil 1

Reisebericht südliches Afrika 2019/20

Umbau Toyota Landcruiser, R&D Offroad, Cape Town, South Africa

Der Umbau von unserem Cruiser kommt langsam voran.

Wir haben uns auf unserer letzten Reise in Kapstadt mit Paul getroffen und er koordiniert nun den ganzen Umbau und hat gemeinsam mit uns den (hoffentlich) perfekten Innen-Ausbau erarbeitet.

Paul ist ursprünglich Engländer und hat schon einige Umbauten vor allem an Landcruisern durchgeführt.

Er arbeitet mit dem Team von R&D Offroad zusammen.

Nun hat er uns schon mal ein paar Bilder geschickt von verschiedenen Stadien des Umbaus.

Warum müssen wir überhaupt etwas am Cruiser machen?

Reto hat den Cruiser ja vor 2 Jahren vom Vorbesitzer abgekauft und inzwischen haben wir bereits 2 Reisen mit ihm gemacht. Der Vorbesitzer hat ein bisschen was ausgebaut, was wir bis jetzt nutzen konnten. Sie haben aber im Auto drin geschlafen und somit eine Art Liegefläche im hinteren Teil geschaffen. Unter dieser Liegefläche gab es zwei riesige Schubladen, in denen wir bis jetzt alle Vorräte und einiges an Küchengeschirr verstaut hatten.

Wir haben ja dann ein Aufstelldach machen lassen und konnten schon bei unserer ersten Reise im Dachzelt schlafen.

Ja und alles andere, was wir so dabei hatten, haben wir entweder in den diversen Fächern auf den Seiten unter dem Boden verstaut oder auf dem Boden in Kisten gelagert.

Für kürzere Reisen war das okay, aber es war klar, dass wir den Innenausbau für die lange Reise auf jeden Fall umstrukturieren müssen.

So wurde nun der zweite Boden mit den Schubladen und sämtlichen Fächern rausgenommen, damit der Cruiser im hinteren Bereich quasi komplett leer ist.

Hier sieht man den hinteren Teil nachdem die Jungs von R&D Offroad alles rausgenommen haben, was der Vorbesitzer vom Cruiser verbaut hatte.

Landcruiser

Auch auf den Seiten wurde alles, was verbaut war entfernt.

Landcruiser

Parallel dazu wurden diese Gestelle gebaut. Diese werden dann beiden Seiten vom Cruiser eingebaut. Das wird unser Aufbau für alle Stauräume, für Schubladen, für Sitzgelegenheiten usw.

In der Mitte vom Cruiser wird es dann einen Gang geben, damit wir drin stehen können.

Landcruiser
Landcruiser

Nun sind die Seiten wieder zu und der neue Boden ist drin. Darauf kommt dann der Aufbau.

Landcruiser

Bei den Türen hinten werden die Fenster mit einem Brett zugemacht und darauf können wir dann Taschen anbringen, in denen wir Dinge verstauen, die man oft braucht. Zum Beispiel Küchenutensilien.

Landcruiser
Landcruiser

Das ist mehr oder weniger nun der aktuelle Stand vom Ausbau. Es gibt immer noch sehr viel zu tun und das Team von Paul hat noch eine anstrengende Zeit vor sich.

Ich bin schon sehr gespannt, wie weit der Ausbau dann ist, wenn wir in 2,5 Wochen in Kapstadt sind!

Hier findest du weitere Artikel, in denen unser Landcruiser vorkommt.

Schreibe einen Kommentar