Welcome to Namibia!

Welcome to Namibia!

Reisebericht südliches Afrika 2019/20

Mesosaurus Fossil Camp, Keetmanshoop, Namibia

Endlich in Namibia

So nun gehts erst einmal weg von den Tierfotos und hin zu Landschaftsfotos. Wir sind in Namibia angekommen und geniessen die wunderschönen und sehr unterschiedlichen Landschaften hier.

Es ist fast nicht zu beschreiben, man muss es erleben und selber sehen!

Unser erstes Ziel in Namibia war Keetmanshoop um die Köcherbäume zu sehen. Es gibt dort den berühmten Köcherbaumwald. Wir haben uns aber für eine Campsite entschieden, die etwa 20 km davon entfernt ist, wo es aber auch ganz viele Köcherbäume gibt und man diese viel abgelegener und fast alleine geniessen kann.

 

 

Köcherbäume

Die Köcherbäume sind ja gar keine Bäume sondern Aloe-Pflanzen. Diese Pflanze ist hauptsächlich in den Halbwüsten Namibias und im nordwestlichen Teil Südafrikas anzutreffen und wächst sonst eher vereinzelt.

Der Köcherbaum bevorzugt vor allem heisse Felswüsten, in denen der schwarze Doleritfelsen oder Granit vorkommt. Meist wächst er an Hängen oder auf Kuppen.

Meist tritt der Köcherbaum als Solitär oder in lockeren Verbänden auf, selten in waldartigen Beständen, die eine Besonderheit sind.

Der Köcherbaum wächst sehr langsam, wird aber bis zu 8 m hoch, selten grösser. Er kann bis zu 400 Jahre alt werden. Das genaue Alter eines Baumes lässt sich jedoch wegen fehlender Jahresringe nicht sicher belegen. In den ersten Jahren seines Lebens ist der Köcherbaum kaum von einer anderen Aloe zu unterscheiden. Erst nach ca. 20 Jahren wächst er in die Höhe und bildet Äste aus.

(Quellen: Wikipedia und www.kokerboom.net)

Köcherbäume in Namibia
Köcherbäume in Namibia
Köcherbäume in Namibia
Köcherbäume in Namibia
Köcherbäume in Namibia
Köcherbäume in Namibia

Dieser Beitrag hat 6 Kommentare

  1. Doris

    Oh, diese wunderschönen Bilder und wieder das fantastische Licht! Der August scheint ziemlich kühl zu sein, aber was das Licht für so tolle Fotos betrifft, super ideal. Danke für die interessanten Infos betreffend Köcherbaum.
    Weiterhin gute Fahrt Richtung Norden und viele schöne Abenteuer. Bleibt gesund.
    Liäbs Grüessli
    Doris

    1. Daniela

      Ja das Licht in dieser Zeit ist wirklich einfach super-schön! Jeden Morgen und jeden Abend kann man diese wunderschöne Stimmung und das Farbenspiel geniessen, einfach herrlich!
      Und ja, es ist kühl, aber tagsüber wird es zum Teil schon richtig heiss. Es ist also jeden Tag Schichten-Look angesagt, manchmal von der Daunenjacke am Morgen bis zum Trägershirt und Flip-Flops am Nachmittag ☺️.

  2. Herbert

    Nachdem wir einmal im Juni bei -6°C draussen auf der Ntwetwe Pan geschlafen (gefroren) haben, war für uns der Winter im südlichen Afrika gestorben. Wenn ich jetzt diese schönen Farben sehe, müssen wir vielleicht unsere Meinung ändern.
    Gute Fahrt und herzliche Grüsse
    Herbert

    1. Daniela

      Ja das mit den eisig-kalten Nächten kennen wir von vor 2 Jahren im Kgalagadi 🥶.
      Es ist jetzt auch am Morgen, Abend und Nachts immer noch kühl oder kalt. Aber eigentlich bis jetzt sehr angenehm. Und tagsüber wird es wie gesagt teilweise schon richtig heiss. Und für die Farben und die Stimmungen lohnt es sich auf jeden Fall! Es ist wirklich magisch!

  3. Benji

    Götti mit Shorts und Beanie! Das gefällt uns 🙂 Liebe Grüsse an Euch beide und Bussi!

    1. Daniela

      Ja inzwischen ist der Beanie gut verstaut, die Temperaturen bereits eher bei über 30 Grad 🤪…
      Liebe Grüsse aus Kasane 😘

Schreibe einen Kommentar