Campen im Huab Riverbed

Campen im Huab Riverbed

Reisebericht südliches Afrika 2019/20

Huab Riverbed, Damaraland, Namibia

Mitten in der Wildnis

In all diesen trockenen Flussbetten, in denen wir uns bewegen kann man wild campen.

Es ist einfach wunderschön, sich mitten in der WIldnis ein schönes Plätzchen zu suchen und sich dann gemütlich einzurichten. Und unser Cruiser ist jetzt mit dem Umbau wirklich genial dazu geeignet. Wir haben alles dabei, was man braucht und haben jetzt ja auch einen Innenraum, den man brauchen kann. Am Anfang von unserer Reise habe ich ihn noch ziemlich oft zum Kochen gebraucht und ab und zu haben wir auch darin gegessen. Dies vor allem, weil es manchmal einfach zu windig war und am Anfang auch noch ziemlich kalt. Da haben wir dann unseren Innenraum richtig genossen.

Mystische Stimmung

Natürlich ist es auch immer möglich, dass uns irgendwelche Wildtiere besuchen kommen. Das haben wir ja schon öfters erlebt, von der kleinen Maus bis zum grossen Elefanten war schon ziemlich alles mit dabei.

Und wenn dann die Stimmung auch noch so mystisch ist, wie sie am Huab River war, dann kann einem schon ein bisschen mulmig werde. Vor allem, wenn der Nebel am Morgen immer dichter wird und man eigentich noch nicht mal einen Elefanten würde kommen sehen :-).

An diesem schönen Fleckchen kam uns aber «nur» ein Steinböcklein besuchen, also doch alles halb so wild ;-).

Huab Riverbed
Huab Riverbed
Huab Riverbed

Dieser Beitrag hat einen Kommentar

  1. Doris

    Mystisch, fantastisch, wild., einsam… Tolle Fotos und Videos. Wirklich ein schönes Fleckchen zum Campieren! Wir haben den Huab-River auch schon ein paarmal besucht.

Schreibe einen Kommentar