First Lions – die ersten Löwen

First Lions – die ersten Löwen

Reisebericht Botswana und Namibia 2018/19

Kaa-Gate, Kgalagadi Transfrontier Park, Botswana

Als wir von der Swartpan zurück kommen, übernachten wir erst einmal am Kaa-Gate, das ist der nördliche Eingang zum Kgalagadi Transfrontier Park.

Dort gibt es eine einfache Campsite mit einem Plumpsklo und einer Dusche, die sogar Wasser hat, alles Open Air.

Wir wissen von früheren Besuchen, dass hier in der Gegend meistens Löwen unterwegs sind und haben sie auch in der Vergangenheit schon gesehen.

Nun ist aber von Löwen erst einmal nichts zu sehen.
Am Abend stellen wir uns noch kurz ans Wasserloch, aber ausser vielen Vögeln taucht nicht wirklich etwas auf. Auf einem nahegelegenen Baum können wir beobachten, wie ein Pale Channting Goshawk eine eben gefangene Taube verspeist.

Dann fahren wir zurück zu unserer Campsite und ich fange an Pasta zu kochen. Es ist inzwischen dunkel und ich bin gerade fertig mit Kochen, als Reto etwas hört und mit seiner Lampe ins Dunkle zündet. Und er trifft mitten in das riesige Gesicht von einem Male Lion!! Er hat es sich direkt neben unserer Dusche auf dem Betonabsatz gemütlich gemacht und beobachtet uns interessiert. Wow, was für ein Moment, als Reto ihn entdeckt! Die zwei stehen sich einen Moment Auge in Auge gegenüber (der Löwe steht zwar nicht, sondern er hat es sich liegenderweise bequem gemacht :-)).
Da fliesst dann schon ein bisschen Adrenalin durchs Blut 😂.

Nun müssen wir erst einmal abchecken, was der Löwe als nächstes Tun möchte und vor allem, ob er noch irgendwelche Kollegen dabei hat.
Wie es aussieht, ist er im Moment aber alleine.

Ich fange also schon mal an, das Essen und alles was wir dazu benötigen ins Auto zu packen, damit wir nötigenfalls im Auto essen könnten.
Er wahrt aber weiterhin den Sicherheitsabstand, geht rund um die Dusche und trinkt erst mal leer, was da vom Duschen noch an Wasser vorhanden war.

Danach läuft er an unserer Campsite vorbei und verschwindet in der Dunkelheit.
Wir beschliessen, dass es nun sicher genug ist, um draussen zu essen.

Als wir schon fast auf dem Weg ins Bett sind, taucht eine weitere Löwin auf.
Sie geht in dieselbe Richtung, wie ihr Lover.

Mitten in der Nacht wachen wir auf, weil sich die beiden Löwen offensichtlich zusammen vergnügen. Und das machen sie in der Regel alle 15 Minuten, wenn die Löwin ready ist… Na, das kann ja eine erholsame Nacht werden!

In den frühen Morgenstunden stehen die beiden dann wieder bei uns auf der Campsite und machen es sich für eine längere Zeit dort gemütlich.
Wir können sie wunderschön von unserem Dachzelt aus beobachten.
Was für ein Start in den Tag!

Irgendwann zotteln sie ab Richtung Wasserloch, kommen aber schon bald wieder zurück.
Ich öffne den Wasserhahn an der Dusche und die Löwin kommt sofort zum trinken.
Danach wird dann erstmal wieder Liebe gemacht 🥰.
Die zwei bleiben noch für einige Zeit in unserer Nähe und wir können einige schöne Bilder von ihnen machen.

Es war eine wunderschöne Begegnung und wir hätten nicht zu träumen gewagt, dass wir die ersten Löwen so nahe und so intensiv erleben dürfen.

Erste Begegnung mit ihm am Abend:

Dann am nächsten Morgen, das Liebespaar vereint:

Die Löwin auf der Suche nach Wasser:

Und nachdem wir für sie das Wasser aufgedreht haben:

Dieser Beitrag hat 2 Kommentare

  1. Felix lüscher

    Hallo, mir verschlägt es die Sprache , finde kaum Worte. Unglaublich was für Momente. Mir fliesst, nein es strömt bei mir nur schon vom lesen, das Adrenalin. Auch die Tränen aber pssssst.😢❤️

    1. Daniela

      Ja es war wirklich eine sehr, sehr intensive und berührende Zeit, die wir mit den beiden verbringen durften!

Schreibe einen Kommentar