NamibRand Nature Reserve

NamibRand

Das NamibRand Nature Reserve ist mit 202.200 Hektar eines der größten privaten Naturschutzgebiete in Afrika. Es liegt in der Namib-Wüste, circa 60 Kilometer südlich des Sesriem-Canyons, und erstreckt sich entlang der Ostgrenze des Namib-Naukluft-Parks.

 

Flora und Fauna

Der Park mit seinen Dünen, Bergen (Losberg, 1939 Meter über dem Meeresspiegel) und Kalkebenen ist Lebensraum für Hartmann-Bergzebras, Kuhantilopen, Springböcke, Oryx, Leoparden, Giraffen, Tüpfelhyänen und Löffelhunde. Im Mai 2016 lebten dort mehr als 6600 Oryx, knapp 3000 Springböcke und 440 Bergzebras.

 

Entstehungsgeschichte

Seine Entstehung verdankt dieses Schutzgebiet zum einen der ökologischen Unvernunft der früher ansässigen Farmer und zum anderen dem Idealismus eines Windhoeker Geschäftsmannes. 

Die Farmer hatten das Gebiet durch intensive Bewirtschaftung (Weidewirtschaft und Jagd) so aus dem ökologischen Gleichgewicht gebracht, so dass die Farmen keinen Ertrag mehr erwirtschafteten. 

Johann Albrecht Brückner (* 30. August 1930, † 8. Dezember 2016) begann 1984 mit dem Aufkauf der Farmen Gorrasis, Die Duine, Stellarine und Wolwedans. Er liess die Weidezäune niederreissen, siedelte einheimisches Wild an und gab dem Land Zeit, sich wieder zu erholen. 

Der damit verbundene finanzielle Aufwand liess sich durch Errichtung und Vermietung hochwertiger Unterkünfte, wie der Wolwedans Dune Lodge oder dem Wolwedans Dune Camp, in Grenzen halten. Der Lodgebetrieb konnte im Laufe der Jahre dank steigender Besucherzahlen deutlich ausgeweitet werden.

1992 wurde das Schutzgebiet als nichtgewinnorientiert staatlich anerkannt, und wird durch die Stiftung NamibRand Conservation Foundation (NRCF) erhalten. 2012 erhielt der Park durch die Einbindung der Farmen Springbokvlakte und Saffier zusätzlich 30.000 Hektar Fläche und damit seine heutige Größe.

 

Tourismus

Das Gebiet kann im Rahmen geführter Touren besucht werden. Besucher stehen mit den Unterkünften von Wolwedans einige der luxuriösesten Übernachtungsmöglichkeiten Namibias zur Verfügung. Das NamibRand Family Hideout ist eine Selbstversorgerunterkunft.

Quelle: Wikipedia

Link zu Wikipedia

 

Hier findest du weitere Infos zum NamibRand Nature Reserve:

Unsere Erfahrungen im Park:

Wir haben das grosse Glück, dass wir im Park jeweils nicht in dem Sinne als Touristen unterwegs sind, sondern dank Peter, Franziskas Mann ein grosses Privileg geniessen dürfen. Er ist Area Warden im Park. Das ist eine Art Wildhüter

Er wohnt auf Aandster, das ist eine ehemalige Farm im Park und wurde nun zur Base von den Angestellten von NamibRand umfunktioniert.

Schon in meiner Zeit auf der Farm im 2016 habe ich NamibRand das erste Mal mit Franziska besucht und ein paar Tage bei Peter auf Aandster verbracht. Ich durfte ihn bei seinen Kontrollfahrten im Park begleiten und so dieses wunderschöne Gebiet kennen- und liebenlernen. Es ist wirklich ein magischer Ort und ich habe auch zu Fuss ein bisschen davon erforschen dürfen.

Diese Geschichten befinden sich alle hier oder du kannst einfach nach NamibRand suchen und wirst alle Beiträge dazu finden.

Im 2018 konnte ich dann endlich auch Reto diesen wunderschönen Fleck zeigen. Gemeinsam haben wir Franziska und Peter auf NamibRand besucht. Und wir durften wiederum ein paar wunderschöne Tage dort verbringen und haben einige Ausflüge mit den beiden unternommen.

Die Geschichten dazu findest du hier. Oder du suchst einfach auf meinem Blog nach NamibRand und findest alle Artikel dazu.